Newborn-Details

Nach der langen Zeit der Schwangerschaft und der anstrengenden Geburt reichen schon wenige Minuten mit diesem süßen kleinen neuen Menschen im Arm, um all die Strapazen zu vergessen. Dieses kleine süße zerbrechliche Bündel, mit den kleinen zarten Händchen, den beweglichen Minifüßchen, den vielen Falten, in die es noch hinein wächst, die süßen Poren an dem kleinen Stupsnäschen und so vieles mehr, das es zu entdecken gibt.

Und diese Eindrücke werden sich mit jedem Tag, den das kleine Baby älter wird, verändern. Schon nach einer Woche scheint sich das Aussehen bereits komplett verändert zu haben, nach einem Monat sieht es bereits ganz anders aus und gefühlt nur wenige Momente später kann es auch schon laufen.

Eine sehr kostbare und schnell vergängliche Zeit.

Ist es diese Zeit nicht wert in Bilder festgehalten zu werden?

Seit ungefähr 3 Jahren bin ich dabei mich in diesem Bereich immer mehr zu schulen, Workshops zu besuchen, Bücher zu lesen und Influencern zu folgen.

Mir ist es dabei besonders wichtig, dass sich das Baby wohl fühlt ohne es zu einer Pose zu zwingen. Wenn es sich bewegen und strecken mag: gerne. Denn genau dabei entstehen kleine Fäustchen, viele Hautfältchen, greifende Füßchen, ein Gähnen, kleine Schmunzler und die ganzen anderen Dinge.

Mama und Papa kann man bei diesen Detailaufnahmen ebenfalls sehr gut einbinden. Es reicht schon das Händchen oder das Köpfchen zu halten, um dem Baby Geborgenheit zu geben. Wenn es unruhig wird und Hunger bekommt, kann man ihm auch einen Teil vom Finger zum Nuckeln in den Mund legen.

Solch ein Shooting benötigt vor allem eins: Zeit.

Je nachdem wie unruhig das Kleine ist, kann ein Shooting auch gerne mal 3 Stunden dauern. Zwischendrin muss mal gewickelt werden, ein Bäuerchen gemacht, Magenschmerzen beruhigt und gefüttert werden.

Aber dieser Moment ist es meiner Meinung nach mehr als Wert festgehalten zu werden.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.